Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Missionarsaktion in alle Himmelsrichtungen

Über 100 Reutlinger Jehovas Zeugen waren unterwegs

„Darum gehet hin und lehret alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“ Diese Aussage Jesu, hier zitiert aus der Luther-Bibel (rev. 2017) bildet die Grundlage der Missionstätigkeit der Zeugen Jehovas. Um auch in Gegenden die Menschen auf die Bibel anzusprechen, wo dies seltener passiert, haben sich über 100 Zeugen Jehovas am letzten Wochenende im Mai auf die Reise gemacht.

29 Evangeliumsverkündiger aus der Gemeinde Reutlingen-Ost reisten bis in die Schweiz an den Bieler See, um dort die Botschaft der Bibel zu verbreiten. Durch Gespräche an der Haustür, biblische Literatur, das Zeigen von Videos (es gibt sie sogar in schweizerdeutscher Sprache) sowie Zurücklassen von vorgefertigten Briefen wurde versucht, den Einwohnern die Bibel näher zu bringen. Sie erfreuten sich auch an der Gemeinschaft mit den dort ansässigen Zeugen Jehovas. Ebenso waren 27 Bibellehrer aus der Gemeinde Reutlingen-Nord unterwegs. In Freiburg (Südbaden) berichteten sie von dem Besuch bei insgesamt 1250 Haushalten. Dabei sprachen sie auch mit vielen Studenten und Asylanten. Die Gemeinde Reutlingen-Italienisch war mit 24 Predigern nach Frankfurt/Main gefahren, um dort in deutscher Sprache zu missionieren. 19 Prediger aus der Gemeinde Reutlingen-Süd reisten über 500 km nach Bernburg/Saale (Sachsen-Anhalt). Richtig aufs Land verschlug es die acht Bibellehrer aus der Gemeinde Reutlingen-West. In Maroldsweisach (bei Coburg, Oberfranken) trotzen sie nicht nur dem heißen Wetter, sondern genossen auch die Idylle der ländlichen Gegend an der ehemaligen Grenze zur DDR.

Alle Gruppen waren von der besonderen Stimmung bei dieser Aktion begeistert. Ob durch die landschaftliche Reize der Zielorte oder die Gemeinschaft mit den dortigen Zeugen Jehovas, vielen bleiben schöne Erinnerungen im Sinn haften.

Bei dieser Aktion sind über 30 000 Zeugen Jehovas aus den deutschsprachigen Ländern Zentraleuropas unterwegs gewesen. Kostenfreie Bibelkurse, wie Jehovas Zeugen sie anbieten, sollen Interessierten helfen, bessere Menschen zu werden. Auf der Website jw.org kann man sich über ihre Aktivitäten und Glaubensansichten informieren.

 

                                                      INFOKASTEN

                                                    Schon gewusst?

Die Website von Jehovas Zeugen (jw.org) stellt Print-, Audio-, und Videodateien in mittlerweile mehr als 900 Sprachen gratis zur Verfügung, um die biblische Botschaft möglichst allen Menschen in ihrer Muttersprache zugänglich zu machen sowie über ihre Bauprojekte, rechtliche Entwicklungen und soziales Engagement zu informieren. 

                                                    Zahlen für 2017

Aktuell sind rund 8,4 Millionen Zeugen Jehovas rund um den Globus als ehrenamtliche Bibellehrer aktiv. Sie haben 2017 weltweit mehr als 2 Milliarden Stunden in ihr Hilfswerk investiert. 284.212 (in Deutschland 2.839) neue Mitglieder schlossen sich ihnen an.

Mehr als 20 Millionen (Deutschland: 267.296) besuchten im April die Gedenkfeier an den Tod Jesu, das für sie wichtigste Ereignis eines jeden Jahres. In Reutlingen wurden an diesem Tag 1171 Anwesende gezählt.

Die Feier wurde außer in Deutsch auch in Griechisch, Italienisch, Kroatisch/Serbisch, Rumänisch und Russisch abgehalten.

 


Auskünfte über Zusammenkünfte und Kongresse in allen möglichen Sprachen findet man hier:

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?